Menü

Voraussetzungen

Die schul­ische Voraus­setzung für eine Aus­bildung zum IT-System­elektro­niker ist min­destens ein Sekundar­abschluss I mit guten Noten in den Fächern Mathe­matik, Physik, Englisch und Informatik. Der IT-System­elektro­niker plant, instal­liert und pflegt Systeme, Kompo­nenten und Netz­werke. Die Plan­ung, Pflege und Instal­lation umfasst neben Compu­tern auch Medizin­technik und andere EDV-Geräte.

Um den Start in die Aus­bildung zu erleich­tern, sind erste Er­fahrungen mit EDV-Systemen oder Infor­mations­technik wünschens­wert. Zudem sollte der Auszu­bildende Be­geister­ung für Infor­matik und Elek­tronik zeigen und offen dafür sein, neue Arbeits­abläufe oder tech­nische Geräte kennen­zulernen. Als persön­liche Eigen­schaften werden Kommuni­kations­stärke, Team­fähig­keit sowie Kunden- und Service­orientier­ung erwartet.

Ausbildungsablauf

Die Ausbildungs­dauer beträgt drei Jahre. Eine Ver­kürzung ist gegebenen­falls möglich. Die Aus­bildung zum IT-System­elektro­niker im Klinikum Leer findet aus­schließ­lich in der EDV-Abtei­lung statt. Durch die Zusammen­arbeit mit anderen Abtei­lungen des Hauses lernen die Auszu­bildenden weitere Struk­turen und Ab­läufe kennen. Im Mittel­punkt der Aus­bildung steht die Arbeit an verschie­denen elek­troni­schen Geräten wie zum Bei­spiel Tele­fonen oder Druckern.

Der schul­ische Anteil der Aus­bildung wird an der Berufs­bildenden Schule in Leer absol­viert und be­inhaltet unter anderem Schwer­punkte wie Geschäfts­prozesse und betrieb­liche Organi­sation, ver­netzte und einfach IT-Sys­teme, Markt- und Kunden­bezieh­ungen sowie Infor­mations­quellen und Arbeits­methoden. Die Arbeits­woche unterteilt sich im ersten Ausbildungs­jahr in drei Arbeits- und zwei Berufs­schul­tage. Im zweiten und dritten Ausbildungs­jahr besteht die Arbeits­woche aus vier Arbeits­tagen im Betrieb und einem Schul­tag.

Perspektiven

Die Aus­bildung zum IT-System­elek­troniker im Klinikum Leer ist um­fassend und quali­tativ hoch­wertig. Anknüpfend an die Ausbildungs­inhalte bieten sich zahl­reiche Möglich­keiten der Weiter­bildung an. Hierzu gehören beispiels­weise die Spezia­lisierung auf Bereiche wie EDV-Benutzer­service, das Studium der Infor­matik oder Elektro­technik oder das Erwerben des Meister­titels für die Bereiche Technik, Industrie oder IT.

IT-System­elektro­niker sind Fach­kräfte, die in verschie­densten Bereichen bei Unternehmen, Behörden und Ämtern ein­gesetzt werden können.