Menü

Perinatalzentrum Level II


Die Klinik für Kinder-und Jugendmedizin betreut umfassend und qualifiziert Früh-
und Neugeborene ab der vollendeten
29. Schwangerschaftswoche. Die als Perinatalzentrum Level II anerkannte Klinik in Leer ist in der Region einzigartig und bietet eine optimale medizinische und familienfreundliche Neonatologie.

Das Ambiente der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist hell und freundlich. Frühgeborenenmedizin, Geburtstrakt und Kinderklinik befinden sich auf einer Ebene, so werden transportbedingte Belastungen der kleinsten Patienten sehr gering gehalten. In direkter Nähe zu den Kreißsälen befindet sich ein Kaiserschnitt-Operationssaal.

Auf der Neu- /Frühgeborenen- und Intensivstation der Kinderklinik können bis zu elf Patienten überwacht und drei Patienten beatmet werden. Moderne und sanfte nichtinvasive Beatmungstechniken ermöglichen den Frühgeborenen eine selbständige Atmung. Damit kann eine künstlich-maschinelle Beatmung meist vermieden werden.

Jedes Früh- und kranke Neugeborene wird als eigenständige Person betrachtet. Das Team ist sensibilisiert, individuelle Signale der Säuglinge zu erkennen und für die bestmögliche Behandlung angemessen darauf zu reagieren.  Kind und Eltern werden vom Team der Kinderklinik  als nicht trennbare Einheit verstanden. Das heißt, Eltern werden von Anfang an vollständig, verständlich und respektvoll aufgeklärt sowie in alle Behandlungsentscheidungen und in die Versorgung der Kinder miteinbezogen.

Bestandteil  einer bestmöglichen medizinischen Versorgung ist die Ernährung. Muttermilch ist für Frühgeborene die optimale Ernährung. Stillberaterinnen unterstützten die Mutter mit einer Stillförderung und stehen für Fragen und Probleme gerne zur Verfügung. Ziel ist die Ernährung der Frühgeborenen mit Muttermilch im ersten Lebensjahr.

Alle in der Neu- und Frühgeborenenmedizin etablierten Verfahren wie „Känguruhen“, „Minimal Handling“,Basale Stimulation“ oder Physiotherapie werden individuell für das Kind ausgewählt und umgesetzt.