Menü

Für ein Leben mit Diabetes-Typ 1

In Deutschland sind rund 25.000 Menschen unter 18 Jahren an Diabetes Typ 1 erkrankt. Ein besonderer Schwerpunkt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin ist die umfassende Diagnostik und Therapie für Kinder und Jugendliche mit einer Diabetes-Typ 1-Erkrankung. Sie ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin betreut mehr als hundert Familien mit Kindern und Jugendlichen bis zum
18. Lebensjahr mit einer Diabetes Typ 1-Erkrankung. Das Diabetes-Team der Kinderklinik, das aus einer Diabetologin (DDG), einer Diabetesberaterin (DDG) und einer Diätassistentin sowie geschulten Ärzten und Pflegepersonal besteht, bietet eine ambulante und stationäre Behandlung an.

Es werden alle in der Kinderdiabetologie etablierten Therapieformen wie die intensivierte Insulintherapie als auch die Insulinpumpentherapie durchgeführt. Die Therapie wird in besonderen Fällen durch eine kontinuierliche Glukosemessung mit Hilfe eines Sensors (CGM) unterstützt.

Ein Schwerpunkt in der Behandlung mit an Diabetes Typ1 erkrankten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien ist die Vorbereitung auf den Alltag mit der Erkrankung. Dies geschieht durch anerkannte und strukturierte Schulungen. Um den Kindern und Jugendlichen nach der Diagnosestellung den Start in den Kindergarten oder Schule zu erleichtern, führt das Team der Kinderklinik Diabetes-Schulungen für Erzieher und Lehrer durch.

Eine weitere Unterstützung ist die seit Jahren bestehende Diabetes-Selbsthilfegruppe (DSHG). Sie trifft sich regelmäßig am zweiten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr im Klinikum Leer, drittes Obergeschoss (Indoorspielplatz der Kinderklinik). Hier können betroffene Eltern ihre Erfahrungen austauschen. Zudem organisiert die Selbsthilfegruppe regelmäßig Aktivitäten für Kinder- und Jugendliche und deren Eltern.

Kontakt zur Selbsthilfegruppe:
Anja Sonntag
Telefon: 0176 38 18 46 52
oder Ilka Krüger
Telefon: 04957 99 03 67