Menü

Aktionswoche Multiple Sklerose - Beratung und Unterstützung für MS Betroffene und Angehörige

Vortragsveranstaltung im Klinikum Leer

Prof. Dr. med. Sylvia Kotterba, Chefärztin der Klinik für Geriatrie

Leer/Ostfriesland, 4. Juni 2019. Mehr als 20.000 Menschen sind in Niedersachsen an Multipler Sklerose (MS) erkrankt. Für sie und ihre Angehörigen bedeutet diese Diagnose, sich auf ein Leben mit einer unheilbaren, in ihrem Verlauf nicht vorhersehbaren Erkrankung auseinandersetzen. MS verändert ganz individuell den Alltag, das familiäre, berufliche und gesellschaftliche Leben. Es gehört viel Mut dazu, die Krankheit anzunehmen, sich nicht unterkriegen zu lassen, sich trotz und mit der Erkrankung Lebensträume zu erfüllen.

Die DMSG Niedersachsen setzt sich für alle Menschen mit MS und deren mitbetroffene Angehörige in Niedersachsen ein. Hier erhalten MS Betroffene eine kompetente, persönliche Beratung und Unterstützung. Darüber hinaus wird mit vielen öffentlichen Veranstaltungen über die Erkrankung informiert.

Auch in diesem Jahr findet die Aktionswoche der DMSG Niedersachsen wieder statt. In der Woche vom 1. bis 7. Juni 2019 erhalten Sie quer durch Niedersachsen Informationen auf zahlreichen Veranstaltungen. Neben dem Angebot von Fachvorträgen werden auch an einigen Standorten Workshops, Gesprächskreise und Infostände angeboten.

Am Donnerstag, 6. Juni findet im Rahmen der Aktionswoche in Leer ab 17.00 Uhr, im Konferenzraum 10A des Klinikums Leer, in der Christine-Charlotten-Straße 6 A, eine Vortragsveranstaltung statt.

Den Einführungsvortrag „Moderne MS Therapie: Was und wann – und was kann man erreichen“, hält Frau Prof. Dr. Sylvia Kotterba, Chefärztin der Geriatrie im Klinikum Leer, an den sich ein Vortrag mit dem Thema „Fatigue – wenn Müdigkeit quälend ist“ von Frau Carina Sander, Psychologin (MSc. Neurokognitive Psychologie), Klinikum Leer, anschließt. Mehrere Informationsstände werden vor Ort sein und es wird Zeit für Gespräche und Austausch untereinander geben.

Bitte melden Sie sich an!Weitere Informationen erhalten Sie bei Marion Ahlers, Beratungsstelle der DMSG Niedersachsen e.V. – Tel: 0441 36163718 – Mail: ahlers@dmsg-niedersachsen.de