Menü

Pflegefachmann/-frau (m/w/d)

Der Beruf der Pflegefachfrau (m/w/d) ersetzt ab 2020 die bisher bekannten Ausbildungen im pflegerischen Bereich.

Aufgaben einer Pflegefachkraft

  • pflegerische Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen
  • Assistenz bei Behandlungen und Untersuchungen
  • Ausführung von Anordnungen des Arztes
  • Krankenbeobachtung
  • Dokumentation der pflegerelevanten Aspekte.

Dauer und Verdienst

Dauer: 3 Jahre

Beginn: Jährlich zum 01.09. und 01.10.

Stundenumfang: 2.380 Stunden Theorie, mindestens 2.500 Stunden Praxis

Ablauf: Zunächst starten alle Auszubildenden gemeinsam, also „generalistisch“ in die ersten zwei Ausbildungsjahre. Eine Spezialisierung auf Kinderkrankenpflege ist grundsätzlich möglich. Sofern eine Spezialisierung vor Beginn der Ausbildung im Ausbildungsvertrag vereinbart worden ist, kann der oder die Auszubildende entscheiden, ob die Ausbildung im dritten Jahr generalistisch mit dem Ziel des Abschlusses zur Pflegefachfrau (m/w/d) fortgesetzt oder der Wechsel in die Spezialisierung zur/zum Kinderkrankenpflger/in stattfinden soll.

Verdienst: abhängig von den Tarifen der jeweiligen Kliniken und des Ausbildungsjahres

Zugangsvoraussetzungen

  • Gesundheitliche Eignung (mit Hepatitis B-Impfung)
  • Sekundarabschluss I oder Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer zweijährigen, abgeschlossenen Berufsausbildung
  • Krankenpflegehelfer/innen und Altenpflegehelfer/innen mit erfolgreich absolvierter einjähriger Ausbildung 
  • Mindestalter bei Ausbildungsbeginn: 16 Jahre
  • gute Noten in Biologie und Chemie
  • Wir empfehlen ein Praktikum im Pflegebereich!

Lernorte

Der theoretische und praktische Unterricht findet im Bildungsinstitut für Gesundheit der Klinikum Leer gGmbH (BIG) statt.

Inhalte der theoretischen Ausbildung

  • Schulunterricht im Blockunterricht
  • Der theoretische und praktische Unterricht umfasst u.a. folgende Themenbereiche: Anatomie, Physiologie, Pflege von Patienten aller Altersgruppen, Erste Hilfe, Kommunikation, Pflegewissenschaft

Einsatzbereiche in der praktischen Ausbildung

Pflege von Menschen aller Altersgruppen in der stationären Versorgung in kurativen, rehabilitativen und palliativen Gebieten in den Fächern Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie, Wochen- und Neugeborenenpflege und bei externen Ausbildungspartnern beispielsweise im ambulanten Bereich oder in der Psychiatrie

Berufliche Perspektiven

  • Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger oder Fachkrankenschwester
  • Pain-Nurse
  • Wundexperte
  • Studiengänge in Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft und Pflegemanagement