Menü

Morbus Scheuermann

Morbus Scheuermann ist eine der häufigsten Wirbelsäulenerkrankungen. Dabei handelt es sich um eine Wachstumsstörung der Brustwirbelsäule, die vorwiegend bei Jungen im Alter zwischen neun und 14 Jahren auftritt. Der vordere Teil der Wirbel entwickelt sich nicht würfel- sondern keilförmig, wodurch ein Rundrücken entsteht. Die eigentliche Ursache ist aber unbekannt. Neben genetischen Eigenschaften werden Stoffwechselstörungen sowie starke Beanspruchungen der Wirbelsäule vermutet.

Mögliche Symptome:

  • Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule
  • Bewegungseinschränkungen
  • Bandscheibenverschleiß, vor allem in der Lendenwirbelsäule

 

zurück zur Übersicht