Menü

Rund um das Klinikum Leer

Mit Ihrem Aufenthalt im Klinikum Leer werden Sie für eine bestimmte Zeit unser Gast sein. Vieles ist für Sie neu und fremd. Zur besseren Orientierung haben wir einige Punkte für Sie zusammengestellt.

A - Anreise:
Aus Richtung Bahnhof: Auf dem Bahnhofsring nach Westen starten, im Kreisverkehr die erste Ausfahrt nehmen, um auf dem Bahnhofsring zu bleiben. Dann weiter auf Friesenstrasse, rechts abbiegen auf die Augustenstraße. Das Klinikum Leer befindet sich mit der Nummer 35-37 auf der linken Seite.
Aus Richtung Emden/Autobahn A31 und aus Richtung Oldenburg Autobahn A28 kommend: Abbiegen auf die B70/Heisfelder Strasse Richtung Innenstadt. Links abbiegen auf den Strohhut. An der Kreuzung rechts  abbiegen auf die Augustenstrasse. Das Klinikum Leer befindet sich mit der Nummer 35-37 auf der rechten Seite.
Parkmöglichkeiten: Ausreichend kostenpflichtige Parkplätze befinden sich direkt vor dem Klinikgebäude und sind von der Augustenstraße abgehend über die Annenstraße und über die Christine-Charlotten-Straße zu erreichen. Darüber hinaus stehen noch Parkplätze an der Arend-Smid-Straße und in der Augustenstraße 41 zur Verfügung. 

A - Aufnahme:
Zu Beginn Ihres Aufenthaltes im Klinikum Leer sind einige Formalitäten zu erledigen. Unsere Zentrale-Patienten-Aufnahme (ZPA) ist die erste Anlaufstelle für Sie.

B - Besucher:
Besucher sind im Klinikum jederzeit herzlich willkommen. Wir freuen uns, wenn Ihre Verwandten, Freunde und Bekannte Abwechslung in Ihren Klinikalltag bringen. Bitte bedenken Sie, dass zu viele Besuche belastend und anstrengend für Sie sein können. Auf festgelegte Besuchszeiten haben wir verzichtet, möchten Sie jedoch bitten, die Mittagsruhe von 12 bis 14 Uhr und die Nachtruhe von 22 bis 8  Uhr zu beachten.

B - Beschwerdemanagement:
(siehe M-Meinung)

B - Blumen:
Frische Blumen können Sie jederzeit mit auf Ihr Zimmer nehmen. Topfblumen sind aus hygienischen Gründen nicht erlaubt.

B - Bistro
Im Bistro können Sie mit Ihren Gästen eine Tasse Kaffee oder Tee trinken, ein Stück Kuchen oder einen Imbiss genießen und einfach ein wenig ausspannen. Direkt im Foyer des Klinikums ist der Eingang des Bistros zu finden. Wir haben montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr und samstags und sonntags von 9 bis 18 Uhr für Sie geöffnet.

B - Bücherei:
Eine große Auswahl an Büchern und Hörkassetten finden Sie in unserer Bücherei. Ehrenamtliche Mitarbeiter bieten regelmäßig Bücher und Hörkassetten vom „rollenden Bücherwagen“ an. Die Ausleihe ist kostenlos.

D - Diätberatung:
Unsere Diätassistentin Ute Krüger führt auf ärztliche Anordnung Beratungen über richtige Ernährung und Speisenzubereitung  durch.

E - Entlassung:
Wir freuen uns, wenn Ihre Gesundheit so weit wiederhergestellt ist, dass Sie entlassen werden können. Bitte melden Sie sich nach der Entlassung durch den Arzt bei der Stationsschwester. Weitere Formalitäten (Zuzahlung, Telefon) werden an der Information im Foyer abgewickelt. Eine Bescheinigung über den stationären Krankenhausaufenthalt erhalten Sie über die Patientenabrechnung (Telefon 86 21 36).

F - Fernsehen und Radio:
Selbstverständlich stehen auf allen Zimmer Fernseh- und Radiogeräte zur Verfügung. Preiswerte Kopfhörer gibt es bei der Information im Foyer.

G - Getränke:
Getränke und kleine Snacks finden Sie in unserem Bistro. Außerhalb der Öffnungszeiten finden Sie in verschiedenen Bereichen Getränke- und Snackautomaten.

 G - Gottesdienste:
Gottesdienste und Andachten finden jeden Freitag um 16.30 Uhr im Raum der Stille im Erdgeschoss statt. Über unseren hauseigenen TV-Informationskanal KiK empfangen Sie die Gottesdienste live.

H - Hotel- und Privatstation:
Möchten Sie Wahlleistungen wie zum Beispiel die Unterbringung in einem 1-oder 2-Bett-Zimmer und eine Chefarztbehandlung auf unserer Hotelstation in Anspruch nehmen, rufen Sie in unserer Zentralen-Patienten-Aufnahme (ZPA) an: 86 1000.

I - Internet:
Selbstverständlich können Sie, soweit es Ihre Gesundheit zulässt, mit Ihrem Laptop im Klinikum „online“ gehen. Sie können sich an der Information gegen ein Entgelt ein Internetticket kaufen.

K - Krankenhausseelsorge:
Pastorin Brigitte Claudia Pahlke (evangelisch), Pastorin Reina van Dieken (evangelisch) und Pastoralreferent Hans-Jürgen Dicke (katholisch) besuchen Sie gerne und haben ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Nöte. Sie sind für Sie da, besprechen aufkommende Fragen oder beten mit Ihnen. Gerne vermitteln unsere Seelsorger auf Ihren Wunsch den Kontakt zu Ihrer Heimatgemeinde. Zu erreichen sind unsere Seelsorger im Klinikum wie folgt: Pastorin Pahlke Telefon 2331, Pastorin van Dieken: 1305 und Pastoralreferent Dicke 2333. Die Räumlichkeiten der Seelsorger finden Sie im Erdgeschoss, in der Nähe des Raumes der Stille. Unsere wöchentlichen Gottesdienste finden freitags um 16.30 Uhr im Raum der Stille statt.

M - Meinung:
Ihre Meinung ist uns wichtig! Lob, Anregung oder Beschwerden sehen wir als Chance zur Verbesserung unserer Leistungen. Sprechen Sie uns an – persönlich, telefonisch, schriftlich oder per E-Mail.

P - Patientenmanagement:
Sie haben Wünsche wie Chefarztbehandlung oder möchten ein Zimmer auf unsere Hotel- und Privatstation? Wir helfen Ihnen gerne weiter.

P - Parken:
Siehe Anreise

P - Psychologische Betreuung:
Im Sinne einer ganzheitlichen Medizin bieten wir psychologische Betreuung an. Auf ärztliche Anordnung berät Sie Pastoralpsychologin Reina van Dieken.

P - Physiotherapie:
Unser Team der Physiotherapie unterstützt Sie bei der Wiederherstellung, Verbesserung oder Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit Ihres Körpers – Auf Wunsch  auch nach Ihrem Krankenhausaufenthalt!

Q - Qualität:
Das Klinikum Leer stellt sich der Forderung nach mehr Transparenz im Gesundheitswesen. Die Qualität unserer Ziele bestimmt die Qualität unserer Zukunft. Weitere Informationen zum Qualitätsmanagement

R - Rauchen:
Das Rauchen im Klinikum Leer ist nicht gestattet. Raucher finden vor dem Klinikum die Möglichkeit in gekennzeichneten Bereichen zu rauchen.

S - Seelsorge:
Siehe Krankenhausseelsorge

S - Sozialdienst:
Für eine ganzheitliche Versorgung unserer Patienten unterstützt unser Sozialdienst Sie bei der Lösung von persönlichen, sozialen und pflegerischen Problemen, die sich durch Ihre Krankheit für Sie oder Ihre Angehörige ergeben.

T - Telefon:
Alle Patientenzimmer sind mit einem Telefonanschluss ausgestattet. So müssen Sie  während Ihres Aufenthaltes auch bei Bettruhe nicht auf die Vorteile eines Telefons verzichten. Die Anmeldung des Telefons erfolgt mit einem Formular, das an der Information im Foyer des Klinikums abzugeben ist. Im Foyer des Klinikums befindet sich ein öffentlicher Fernsprecher. Telefonate innerhalb des Klinikums sind gebührenfrei.  

V - Veranstaltungen:
Regelmäßig finden im Kliniken Patientenseminare oder Kunstausstellungen statt. Sie und Ihre Gäste sind hierzu herzlich eingeladen.

 V - Verpflegung:
Unsere Küche bietet Ihnen eine reichhaltige Auswahl verschiedener Speisen für jede Mahlzeit. Als Patient können Sie sich ihr Frühstück und Abendessen selbst zusammenstellen und Ihr Mittagessen unter drei angebotenen Menüs wählen, sofern seitens der Ärzte keine spezielle Kostform für Sie verordnet wurde.

W - Wahlleistungen:
Sind Sie gesetzlich versichert, entstehen Ihnen für die Inanspruchnahme der allgemeinen Krankenhausleistungen keine gesonderten Kosten. Über die Regelleistung hinaus haben Sie die Möglichkeit der Behandlung/Betreuung durch den Chefarzt bzw. seinen Stellvertreter. Ferner können Sie (oder auch eine Begleitperson) auf Wunsch in einem Ein- oder Zweibettzimmer auf unserer Hotelstation untergebracht werden. Die Beanspruchung der Wahlleistungen wird gesondert abgerechnet.

W - Wertsachen:
Wertgegenstände wie Schmuck, Bargeld und Schecks sollten nicht mit ins Klinikum gebracht werden, da dafür keine Haftung übernommen werden kann. Möchten Sie Ihre Wertgegenstände sicher aufbewahren, wenden Sie sich bitte an das Pflegepersonal.

Z - Zeitungen und Zeitschriften:
Aktuelle Tageszeitungen und Zeitschriften erhalten Sie in unserem Bistro.

Z - Zuzahlung:
Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung zahlen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen ab dem 1.1.2004 einen Eigenanteil von 10 Euro pro Behandlungstag, maximal für 28 Tage je Kalenderjahr, also 280 Euro. Bei einer Befreiung der Zuzahlungspflicht überlassen Sie uns bitte eine Kopie Ihrer Befreiungskarte.