Menü

Über die Region hinaus anerkannt

Vier von fünf Erwachsenen leiden im Laufe ihres Lebens ein- oder mehrmals an starken Rückenschmerzen. Das am häufigsten behandelte Krankheitsbild ist der Bandscheibenvorfall, der meist im Lendenwirbelbereich auftritt.

In unserer Klinik für Wirbelsäulenchirurgie am Standort Leer können Patienten auf die vielfältige Erfahrung in der Diagnose, Operation und Therapie vertrauen. Der gute Ruf der Klinik sorgt seit Jahren dafür, dass Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland zur Behandlung nach Leer kommen. 

Für eine bestmögliche Versorgung stehen modernste Diagnose- und Operationsverfahren bereit, unter anderem die elektrophysiologische Untersuchung zur Lokalisation von Nervenschädigungen. Im Bereich neuer Implantationsverfahren ist die Klinik Referenzzentrum für verschiedene Operationsverfahren und Implantate. So werden hier zum Beispiel dynamische Stabilisierungssysteme oder spezielle Bandscheibenprothesen in die Wirbelsäule eingesetzt. Leidet ein Patient unter chronischen Schmerzen, die nicht vollständig durch eine Operation beseitigt werden können, hilft bei entsprechender Indikation beispielsweise auch die Implantation von Schmerzpumpen, um wieder mehr Lebensqualität zu gewinnen.

Für den Erfolg der Behandlungen hilft dem Team die enge Verzahnung mit den weiteren Abteilungen im Klinikum Leer, beispielsweise der Radiologischen Diagnostik, der Anästhesie mit schmerztherapeutischer Kompetenz sowie der Physiotherapie und Rehabilitation. So wird für den Patienten die beste medizinische Versorgung oder auch Nachsorge nach einer Operation gewährleistet.

Aufbau der Wirbelsäule